Nicht mehr wegzudenken aus dem Vereinsgeschehen sind die "Alten Herren". Sie sind eine feste Größe, wenn es darum geht im Sportheim Dienst zu tun oder bei allen möglichen anderen Gelegenheiten mit Hand anzulegen. Viele Aktivitäten und Veranstaltungen wären ohne das stützende Korsett der AH nicht mehr möglich.
Im sportlichen Bereich stehen sie aber auch nicht hinten an. 1994 gab es mit dem Gewinn des AH-Hallenturniers um den Stadtpokal den größten Erfolg.
Positive Schlagzeilen verursachte die AH auch im März 1993. Große Personalsorgen plagten Karl-Heinz Momm, den Trainer der 1. Mannschaft. Das kommende Rundenspiel drohte deshalb auszufallen, aber auf die "Alten Herren" war Verlass: Mit einem Durchschnittsalter von 36,8 Jahren sprang die komplette AH-Mannschaft in die Bresche und schickte den verdutzten Gegner mit 6:1 nach Hause.
Inzwischen fühlen sich die "Alten Herren" aber doch zu alt für den Platz, so dass nur noch sporadisch gespielt wird.